Lanzarote eine kulinarische Vielfalt

Lanzarote eine kulinarische Vielfalt

Bis Ende der siebziger Jahre und dem damit verbundenen Beginn des Tourismus, lebte man auf Lanzarote überwiegend vom Fischfang. Dank des ausgeglichenen subtropischen Klimas und der Meeresströmungen bietet die nordöstlich gelegene Kanareninsel das ganze Jahr über beste Bedingungen für den Fischfang.

Neben Stachelrochen, Barrakuda, Papageienfisch, Blaubarsch, Makrele und Sardine, fängt man hier am häufigsten und in allen möglichen Arten: den Thunfisch.

Doch auch Liebhaber von Meeresfrüchten kommen hier auf ihre Kosten. Neben Krebsen, Langusten und Hummern werden ganzjährig Muscheln gefischt.

Wer zum ersten Mal nach Lanzarote kommt wird wie wir sehr schnell dem Charme der unzähligen vielen kleinen noch vorhandenen Fischerdörfer erliegen.

In malerischer Kulisse reihen sich beschauliche Dörfer aneinander, allen voran das an der grünen Lagune südlichst gelegene Fischerdörfchen El Golfo.

Hier findet man auch die größte Dichte an Fischlokalen.

Doch nicht nur Fisch-und Meeresfrüchteliebhaber werden begeistert sein. Die Küche auf Lanzarote ist genau so vielfältig wie die Insel selbst und bietet ein Potpourri aus unterschiedlichsten Gerichten. Speisen, teilweise aus einfachen Zutaten wie Käse, Kartoffeln und Gemüse hergestellt, erhalten durch die Zugabe von frischen Kräutern und heimischem Salz eine deftige und sehr würzige Note.

Auf den meisten Speisekarten findet man außerdem herzhafte Fleischgerichte bestehend aus Ziege, Kaninchen, Huhn oder Schwein. Zubereitet à la minute auf dem (Vulkan)grill ein wahrer Hochgenuss.

Eine einheimische Spezialität sind Eintöpfe aller Art wie beispielsweise der CONEJO (Kanincheneintopf) und der SANCHOCO (Fischeintopf).

Besonders hervorzuheben sind die PAPAS ARRUGADAS (mit Schale in Meersalzwasser gekochte Kartoffeln). Aufgrund ihres Garzustandes werden sie auch als Runzelkartoffeln bezeichnet. Man serviert sie als Beilage zu Fisch, Meeresfrüchten oder Fleisch mit jeweils einer roten scharfen Soße (Chili, Paprika) und einer grünen milden Soße (Kräuter).

Ein weiteres Highlight ist die kanarische Paella. Auf Lanzarote besteht dieses Reisgericht meist zu gleichen Teilen aus Fleisch und Meeresfrüchten.

Aufgrund des beständigen milden sowie niederschlagarmen Klimas kann auf Lanzarote das ganze Jahr über Obst und Gemüse angebaut werden.

Somit erntet man dauerhaft in heimischen Gärten u.a. Tomaten, Gurken, Kürbisse, Melonen, Mohn, Süßkartoffeln, Mandeln und Bananen.

Auch Naschkatzen kommen auf Lanzarote nicht zu kurz…
Zum Dessert werden auf der Kanareninsel meist Pudding und Cremes in verschiedenen Variationen serviert. Dabei erstreckt die die Vielfalt vom traditionellen Vanillepudding mit Karamellsoße (Flan) über Maispudding und Schokoladenpudding bis hin zu Mandelcreme.

Unsere unverbindliche Empfehlung ist das Restaurante El Jameo in Puerto del Carmen. Von außen etwas unscheinbar, empfing uns innen ein Ambiente mit Wohlfühlcharakter. Wir haben uns hier sehr willkommen gefühlt und mit Blick auf das Meer einen ausgezeichneten Service sowie eine hervorragende Küche genossen.

(Visited 11 times, 1 visits today)